Sei freundlich und geduldig, demütig und höflich mit allen, aber sei vor allem freundlich und geduldig mit dir selbst. Ich glaube, dass viele deiner Probleme einer übertriebenen Ängstlichkeit entspringen, einer heimlichen Ungeduld mit deinen eigenen Fehlern, und wenn dich diese Unruhe erst einmal erfasst hat, verursacht sie weitere Fehler, die die Last, die dich niederdrückt, noch vergrößern, bis du sie nicht mehr tragen kannst. Du sollst dich wohl prüfen und korrigieren, aber auch gleichzeitig Geduld haben mit deinen Schwächen.
Père Hyazinthe Besson